Schlagwort-Archive: Angermund

Heinrich Schmitz – eine kurze Biographie

Er war der Erste, der eine Geschichte über das Amt Angermund geschrieben hat, über die Stadt Angermund und über die Menschen, die hier leben und gelebt haben. Auch wenn einiges von dem, was er geschrieben hat heute überholt ist und man sicher auch einiges neu bewerten muss, so bleibt doch sein Werk eine wichtige Basis für jeden, der sich mit der Geschichte des Amtes Angermund beschäftigt.

Heinrich Schmitz 2

Heinrich Schmitz – eine kurze Biographie weiterlesen

Orte des Amtes Angermund nach dem Steuerbuch des Hauptgerichts Creutzberg aus den Jahren 1734-1735

Haus zum Haus
Haus zum Haus

Das Steuerbuch des Hauptgerichts Creutzberg oder auch Kreuzberg, nahe Kaiserswerth gelegen, ist aus Gründen, die nicht mehr nachvollziehbar sind, leider unvollständig. Die Honnschaften Wittlaer, Bockum, Rheinheim und Huckingen sind darin nicht erwähnt und somit fehlen auch in der folgenden Ausführung Angaben über diese Orte.
Interessant an diesem Steuerbuch ist, dass es uns detailliert sagt welche adeligen, freien und unfreien Güter es in jeder Ortschaft gab, wem sie gehörten, wie groß ihre Ackerfläche war und wie hoch sie besteuert wurden. Orte des Amtes Angermund nach dem Steuerbuch des Hauptgerichts Creutzberg aus den Jahren 1734-1735 weiterlesen

Über das Blog

Das Amt Angermund

Wie kommt man eigentlich dazu ein Blog über das Amt Angermund   zu eröffnen?

Eine berechtigte Frage, vor allem, da es dieses „Amt Angermund“ schon lange gar nicht mehr gibt, aber wenn man weiß, dass ich Historikern bin und mich schwerpunktmäßig mit der Geschichte der Frühen Neuzeit, des Mittelalters und auch des Landes NRW (bzw. seiner Vorgängerterritorien wie den Herzogtum Jülich-Kleve-Berg) befasse, dann ist es (hoffentlich) gar nicht mehr so seltsam, dass daraus ein Blog über das Amt Angermund entsteht. Über das Blog weiterlesen

Die Orte des Amtes Angermund nach dem Rentbuch des Jahres 1634

Kellnerei Angermund
Kellnerei Angermund

Die genaueste Aufstellung der zum Amt Angermund gehörenden Orte findet sich im Rentbuch der Kellnerei Angermund aus dem Jahr 1634.[1] Demnach war das Amt unterteilt in die sieben Gerichtsbezirke Kreuzberg, Homberg, In der Brüggen, Mintard (für das Amt Landsberg, das von Angermund aus mitverwaltet wurde), Mülheim, Angermund und Ratingen. Die Orte des Amtes Angermund nach dem Rentbuch des Jahres 1634 weiterlesen