Die Familie Brügelmann und die Textilfabrik Cromford

 

Sucht man nach Industriegeschichte im ehemaligen Amt Angermund und nach Industriellen, dann wird es schwierig. Diese Region ist, bis auf wenig Ausnahmen kein Industriestandort gewesen. Es waren eher Bauern und kleinere Handwerksbetriebe, die hier beheimatet waren und die Landschaft und die Menschen prägten.

Eine der wenigen Ausnahmen ist dann aber gleich eine von Weltruhm, eine ganz besondere Ausnahme. Es ist die Familie Brügelmann, die eigentlich aus Elberfeld stammte und die hier quasi im Amt Angermund, genauer gesagt in einem Außenbezirk von Ratingen, etwas schuf, das noch heute, wenn auch nur als Museum existiert und das eine Revolution in Gang setzte.

Die Familie Brügelmann und die Textilfabrik Cromford weiterlesen

Heinrich Ferber – ein gräflicher Archivar

Beschäftigt man sich mit der Geschichte des ehemaligen Amtes Angermund, dann stößt man bei der Literaturrecherche unweigerlich immer wieder auf dieselben Namen. Neben Heinrich Schmitz und seinem Sohn Heinz Schmitz, sind dies Theodor Lacomblet mit seinen Urkundenwerken, Otto R. Redlich und vor allem auch Heinrich Ferber. Heinrich Ferber – ein gräflicher Archivar weiterlesen

#Gemeinfreitag 3: Cromforder Mühle

Cromford war die erste Fabrik, nach klassischer Definition, die auf dem europäischen Festland gegründet wurde. Im Jahr 1783 fand der aus Wuppertal stammende Kaufmann Johann Gottfried Brügelmann in Eckamp, vor den Toren Ratingens, nahe dem Rittersitz Haus zum Haus, eine für seine Textilfabrik geeignete stillgelegte Ölmühle.

1784 erhielt er vom Kurfürsten Carl Theodor ein auf zwölf Jahre ausgefertigtes Privileg auf den Betrieb mechanischer Spinnereien.

Diese im Jahre 1914 von Ratingen nach Brüssel versendete Postkarte zeigt die alte Cromforder Mühle.

Cromforder Mühle
Ratingen – Kromfordermühle
1914

Amt Angermund – einst und heute

Power by

Download Free AZ | Free Wordpress Themes

Scroll Up